What’s in the Box, Lara? Der Adventskalender entwickelt sich

Auch im Jahr 2014 haben es fleißige Members geschafft, einen Adventskalender für die Community zu gestalten. Zum nunmehr elften Mal kann man sich vierundzwanzig Tage lang überraschen lassen, was wohl hinter dem jeweiligen Türchen steckt. Für mich gehören die Kalenderprojekte der Community, wie sie sich auf Lara’s Levelbase, TRForge und AspideTR etabliert haben, zu jenen Events, auf die ich mich jedes Jahr wieder freuen kann.

Eine ganz besondere Überraschung spielte sich in diesem Jahr hinter den Kulissen ab: Alle Beiträge wurden rechtzeitig eingereicht! Für keines der Jahre in denen ich bisher am Kalender-Workshop teilnahm (erstmals 2005) kann ich Derartiges erinnern. Darauf ein: “Gratulation, uns!”

Banner-TypeA

Einige Autoren und Autorinnen, und einige ZuarbeiterInnen des Lara’s Levelbase Adventskalenders sind bereits seit vielen Jahren regelmäßig im Team vertreten, ein paar sogar schon seit dem Initial-Kalender 2003. Die “ständigen MitarbeiterInnen” freuen sich aber auch ganz besonders über jeden der Neuzugänge. Nun wollte ich es etwas genauer wissen und habe also recherchiert. Dabei habe ich den Kalender von 2014, sowie die vier vorangegangenen Adventskalender seit 2010 genauer betrachtet:

An den Adventskalenderprojekten von 2010-14 nahmen insgesamt 45 Personen teil, welche sich in Gruppen zu jeweils 15 (2011) bis 25 (2010) Members organisierten. Daraus ergibt sich, dass viele Teammitglieder mehrfach am Workshop teilgenommen haben müssen. Tatsächlich haben 5 Members an jedem der fünf Adventskalenderworkshops teilgenommen, und 9 weitere Members nahmen drei- oder viermalig teil. Insgesamt 27 Members nahmen in den letzten fünf Workshops nur einmalig teil, wobei 7 dieser Members 2014 erstmals mitarbeiteten. In den Jahren 2011-14 gab es jeweils 3 (2013) bis 7 (2014) Erstteilnahmen.

Aus den gesammelten Daten der Adventskalenderprojekte 2010-14 ergibt sich basierend auf den Durschnittsmengen ein hypothetisches Adventskalenderteam aus durchschnittlich 17,8 Mitgliedern. Je nach Betrachtung (i.e. variabel vs. fix) besteht dieses Durchschnittsadventskalenderteam zu anteilsmäßig 23 % (i.e. Ø 4 Personen) aus Members, welche in vorangegangenen Jahren bereits regelmäßig teilgenommen haben; bzw. 10,4 Personen fix, welche in vorangegangenen Jahren bereits regelmäßig teilgenommen haben. Weiterhin ist zu erwarten, dass bis zu 60 % (i.e. Ø 10,7 Personen) nur einmalig, oder erstmalig teilnehmen.

Nota Bene: Man kann also von einer gewissen Dynamik innerhalb der Gruppenzusammenstellung sprechen, wobei fast ein Viertel der Mitglieder quasi immer mithilft, wohingegen bei mehr als der Hälfte des Teams eine nochmalige Mitarbeit am Kalender eher unwahrscheinlich bleibt. Nur wenige Members treten sporadisch immer mal wieder in den Workshop ein.


Inoltre:

Untersucht man die Adventskalenderteams der Zeit 2010-14 auf eine binäre Geschlechterverteilung (das LLB Forum gewährt Members nur die Optionen männlich/weiblich/keine Angabe), so mögen manche ob der Ergebnisse überrascht sein:

Trotz leichter Schwankungen, bleibt für die Jahre 2010-2013 die Verteilung der Members, welche sich als männlich oder weiblich identifizieren in etwa, order genau gleich. Im Adventskalenderteam 2014 hingegen identifizieren sich doppelt so viele Members als weiblich, wie sich Members des Teams als männlich labeln. Betrachtet man die Gesamtteilnehmerzahl von 45 Members, so halten sich die Geschlechter Männlich und Weiblich dennoch genau die Waage.

Nota Bene: Man kann also sagen, dass der Adventskalender im Jahr 2014 ein von den Teilnehmenden her weiblich dominiertes Projekt darstellt, wobei der LLB Adventskalender im Allgemeinen ein von der Beliebtheit her geschlechtsunspezifischer Workshop bleibt.


In Bezug auf die Inhalte sind die Kalender der Jahre 2010-14 ebenfalls gekennzeichnet durch einen Mix aus Beständigem und Neuem. Zur Übersicht der letzten fünf Jahre habe ich einen Graphen erstellt, von welchem man einige interessante Trends ablesen kann:

Graph 1: Advent Calendar Content 2010-2014

LLB Advent Calendar Content 2010-14

Die Anzahl der eingehenden Tomb Raider Custom Levels sank bis zu diesem Jahr stetig ab, wodurch sich natürlich mehr Platz für andere Inhalte ergab. Besonders Rezepte haben steten Zuwachs bekommen. Durch die Mühen fleißiger ObjektedesignerInnen haben selbstgemachte Objekte gar einen regelrechten Boom erlebt, und scheinen nun die “Levellücke” für sich nutzen zu können. Nahmen ungewöhnliche Überraschungen im Kalender noch vor zwei Jahren eine wichtige Stellung ein, so kann sich fürs Vorbereiten von Inhalten dieser Rubrik heute anscheinend niemand mehr begeistern.

In einem weiteren Graphen zeige ich die Gesamtverteilung der Adventskalenderinhalte der letzten fünf Jahre je Rubrik. Dadurch werden die Verhältnisse der einzelnen Rubriken untereinander (hoffentlich) deutlicher gemacht:

Graph 2: Advent Calendar Content 2010-2014

LLB Advent Calendar Content 2010-14

Auch wenn die Anzahl der Custom Levels je Kalender mit den Jahren gesunken ist, so nehmen Levels doch im Fünf-Jahres-Überblick noch immer ein Viertel der Gesamtmenge an Beiträgen ein. Generell machen jene Inhalte des Adventskalenders, welche unmittelbar an die Levelbauszene gekoppelt sind, also Levels & Objekte & Texturen, mehr als die Hälfte an Beiträgen aus. Specials, wie sie wiederkehrend in Form von Wallpapers, aber auch einmalig in Form von Tutorials zum Levelbau, Hörspielen oder Anmallevels vorkamen, mögen zwar immer seltener vorkommen, nehmen im Überblick der letzten fünf Jahre aber dennoch einen beachtlichen Teil ein.

Welche Schlüsse kann man übergreifend aus diesen Informationen ziehen?

Das sollte jede/r für sich selbst herausfinden. Was die oben dargestellten Graphen nicht verraten, sind die Interessen der Community. Auch wenn ich selbst jahrelang auf beiden Seiten des Vorhangs stehen durfte, kann ich dazu nur sagen, dass jene Members aus der TR und Custom Level Community, welche sich als Workshop-Freiwillige engagieren, und Technik, sich hinter den Kulissen sehr viel Mühe geben, im vermeintlichen Interesse der restlichen Community. Als Team hofft natürlich jede/r Einzelne, dass die Inhalte auch gern entgegengenommen werden.

Nun hoffe ich der diesjährige Kalender wird nicht das letzte Projekt seiner Art bleiben, und wünsche allen noch eine schöne Zeit mit den kommenden Überraschungen!

Abschließend möchte ich, abhängig vom persönlichen Standpunkt zum Adventskalender, nochmals ermahnen, bzw. ermutigen: Letztlich bleibt der Adventskalender ein Workshop, welcher grundsätzlich frei ist für alle, die sich einbringen können und wollen, und welcher allein vom Engagement der Community gespeist wird.

Liebe Grüße,
Sponge

2 Gedanken zu „What’s in the Box, Lara? Der Adventskalender entwickelt sich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>