Resign en bloc: Die New Tribune endet ihren Internetauftritt

Lara’s Levelbase Tribune

23. März 2004 – 23. März 2016

Am 23. März 2004 ging die Tribune als monatliche Onlinezeitung an den Start und wurde ab dem 15. Oktober 2007 als Blog betrieben. Wir blicken somit zurück auf ein dutzend Jahre mit der LLB Tribune, also zwölf Jahre mit Artikeln rund ums Tomb Raider Universum.

llb_tribune-July2012 Trotz beharrlichen Hoffens darauf, dass sich wieder neue Redaktionsmitglieder finden, wir ein paar Gasteinträge hosten dürfen, oder das Blog-Projekt auf andere Weise in Betrieb gehalten würde, wurde es nach dem kleinen Revival im Oktober 2014 bald schon wieder sehr still im Team und außen herum.

Die New Tribune kann bei den LeserInnen offensichtlich schon lange nicht mehr landen. Womöglich wäre es Zeit gewesen für eine erneute Umstellung, auf ein neues Medium, oder andere Beiträge, und wir haben den Moment längst verpasst? Jedenfalls hat es wohl wenig Sinn, ein Informationsmedium zu betreiben, wenn es keinen richtigen RezipientInnenkreis hat. Nach zwölf Jahren Tribunebetrieb kann die Stilllegung natürlich nicht ohne einen ordentlichen Abschlussartikel von sich gehen…




In Memoriam

Über die Jahre hinweg hat sich das Tribune Team immer wieder gewandelt, und somit auch die behandelten Inhalte. Als monatliche Onlinezeitung hatte die Tribune beispielsweise die “Young Tribune” zu bieten, eine Sektion speziell für die Raider-Kids, sowie eine sehr beliebte Spaßecke mit Micky’s Picstories über Lara Croft, und Comics von Magnus.

Als Tribune und Blog fusionierten, gab Administratorin agnes im aspidetr Forum klare Zielstellungen an:

“Wir wollen den Leuten brandneue News geben und großartige Level Reviews, außerdem Previews und interessante Interviews, gemischt mit Spaß und schönen Sachen über Lara und die Levelbase.”

Teamleiter Buck war aspidetr gegenbüber zuversichtlich:

“Hoffentlich werden wir viele LeserInnen haben, und hoffentlich wird dieser Wahnsinn nie enden!”

Und nun endet dieses wahnsinnige Projekt doch, was Anlass bietet, sich zu erinnern, was die letzten zwölf Jahre auf menschlicher Ebene für die Beteiligten gebracht haben. Einige Members und VeteranInnen der Redaktion der Tribune haben dazu ganz persönliche Ansichten zusammengetragen…



CuahianoSmall

Tijay, ein Member der ersten Stunde, regte damals zur Eröffnung eines Publikationsorgans auf. Gewisses Vorbild war wohl die Croft Times, die es damals in mehreren Sprachen gab. Er begleitete nur die Anfänge und verließ das Projekt bald. So hatten wir erst einmal keinen Chef, bis LuminaArtisColoris anfing, Leute zu scheuchen. Die Themenlage empfand ich immer als knapp. Klar, das erste Thema waren Custom Levels, aber sonst? Das konnte ja nicht alles sein. Deshalb habe ich mir immer Themen aus den Fingern gesaugt, oder eben aus den Forenusern. So setzte ich auf meine Weise Tijays Boardgeflüster fort, indem ich das Geflüster fantasiereich ausschmückte.

LB-Team, Games Convention in Leipzig, 19.08.2005

LB-Team, Games Convention in Leipzig, 19.08.2005

Wir hatten ein paar tolle Beiträge. Ich habe etwa noch das Interview mit Morgan Gray von Crystal Dynamics gut in Erinnerung, das daniel, Lumina, BaGi, ihr Sohn und ich auf der Games Convention 2005 gemeinsam wie auf einer Stange sitzend führten und über hundert Fanfragen abdeckte, die der Mann tatsächlich alle fleißig beantwortete, so gut er konnte.

Gibt es wieder Tonnen von Medipacks?

Solche Fragen interessieren die Fans der ersten Stunde. Meistens konnte man von mir eher Spaßartikel erwarten, zum Beispiel den zu Alison Carrolls vielen Action-Posen, von denen mich eine einfach extrem an einen altgedienten Sumoringer-Smiley erinnerte, mit dem Lumina immer Leute an die Monatsfrist erinnerte.

Denn obwohl wir in diesem modernen Internet publizierten, in dem alle anderen Nutzer Blogsysteme ohne zwingenden Termindruck nutzten, bestand Lumina auf einen Monatsrhythmus. Sogar nach der Umstellung auf ein Blogsystem!

Als wir auf dem Blog an einem Tag im Monat plötzlich fünf Artikel oder mehr auf einmal rausballerten, entwerteten wir unsere Arbeit ungewollt enorm und verhinderten dadurch eher, dass sie richtig auffiel. Unterm Strich waren wir also ein ziemlich planloser Haufen, der sich ständig über die Füße stolperte. Parallel gab es zeitweise noch einen anderen Zeitungsblog, den vor allem Buck und Gandalf betrieben, die irgendwann auch bei der Tribune mitmischten. Eine Weile später klinkte sich Lumina aus und mit Doro an der Spitze kehrten ruhigere Zeiten ein. Der leichte Wahnsinn fand ein Ende und wir waren mehr oder minder mit Erdung im Blogsystem angekommen. Die feste Konstante aus dieser Zeit bis heute bilden wohl mickys Kalenderbilder. Die waren auch am einfachsten zu machen, weil es da kaum etwas zu übersetzen gab.

Damals hatten wir ja auch noch den Anspruch, alle Texte zu übersetzen, weil wir mehr Leser erreichen wollten. Bis heute weiß ich nicht, ob all die Übersetzungsarbeit, die später vor allem auf MPrager und mugs abfiel, vielleicht umsonst war. Ab wie vielen Lesern lohnt es sich schon? Zählt Quantität mehr als Qualität? Mehr als welche Qualitäten? Solche Fragen haben mich damals sehr beschäftigt, wobei das außerhalb der Redaktion natürlich niemand mitbekommen hat. Allzu intensiven Kontakt hatten wir zu unseren Lesern meines Erachtens nicht. Wie vielen Lesern im englischsprachigen Raum wir je etwas bedeuteten, weiß ich also nicht. Die Zugriffszahlen hielten sich nach meiner Kenntnis eher in Grenzen. Aber in Doros Redaktion waren wir uns sowieso einig, dass Qualität über Quantität geht.

LLB Tribune Banners, 2004 - 20016

LLB Tribune Banners, 2004 – 20016

Nach meinem Abi habe ich mich relativ bald vollständig von der Levelbase zurückgezogen. Eine Weile unterstützte ich noch die Jury, stellte aber auch das irgendwann ein. Ich war immerhin ab dem zwölften Lebensjahr fast jeden Tag im Forum aktiv gewesen. Es war Zeit für Abwechslung.

Wir hatten mal einen Weisenrat, der später zum Boardteam wurde, die Jury und auch die Levelbase Tribune. In anderen Worten: Wir haben schon die Politik, die Justiz und die Presse nachgeahmt und damit immer den armen arbeitenden Michel genervt, der die Levels baut! Bei all diesen Späßen war ich dabei. Jetzt macht auch die Tribune dicht, schläft den Schlaf der Gerechten. Von den Projekten aus den Anfängen der LB ist also nur die Jury übriggeblieben. Zeit ist so relativ.

Damals wusste niemand, dass es die Levelbase und überhaupt eine Custom-Level-Community noch in zehn Jahren geben würde, dass man einmal also einen Zeitraum von mehreren Jahren zusammenfassen würde, wenn man von den Anfängen spricht. Damals fühlte sich mein Leben an wie eine zäh verrinnende Ewigkeit, aus welcher ich doch einige spannende Erinnerungen mitgenommen habe. Heute denke ich immer wieder an meine Erfahrungen und Erkenntnisse zur menschlichen Natur, die ich auf der Levelbase gesammelt habe. Immerhin habe ich hier einen prägenden Teil meiner Jugend verbracht und viele Dinge zum ersten Mal erlebt. Im Zeitalter des frühen Internets aufzuwachsen, wo man erstmals in der Menschheitsgeschichte über Internetforen und ähnliches in entlegene Weiten kommuniziert, ist etwas ganz Eigenes und Besonderes, das in menschlichen Gesellschaften teils neue Anwandlungen, teils altbekannte Verhaltensweisen im neuen Gewand zu Tage fördert.

Zwar gab es gefühlt fast jeden zweiten Tag weniger erfreuliche Menscheleien zu erleben, doch ist das offensichtlich ein Teil insbesondere der deutschen Internetgesellschaft und vielleicht gar kein spezielles Problem der Levelbase-User gewesen, wie ich früher immer einmal dachte? Aber nicht nur der deutsche Teil des Internets verschafft sich in krittelnden Situationen oft mit Smileys unzureichende Abhilfe, wo Missverständnisse in vergleichbaren Offline-Situationen zuweilen genauso unheilvoll vorprogrammiert sind.

Die Levelbase war bis heute mein größter, langjähriger und intensivster Internet-Tribe, in dem ich am persönlichsten interagierte. Meine erste langfristige Internetbeziehung sozusagen. Ich fand Leute, mit denen ich wahrscheinlich noch in fünfzig Jahren gerne Zeit verbringen werde. Es sind sehr enge Beziehungen entstanden, die auch längere Funkstille überdauern. Jeder Internetnutzer erlebt dieses erste Mal Ankommen einmal. Diese ebenso gewöhnliche wie ungewöhnliche Erfahrung, die irgendwann vielleicht überall auf der Welt ganz üblich zum Aufwachsen zählt, habe ich auf der Levelbase gemacht. Von meinen Erfahrungen in einer Welt mit Internet ist auch die Tribune ein grundlegender Teil gewesen.


Gandalf

Als die Tribune als Blog neu aufgezogen werden sollte, kam ich als Grafikerin dazu, die den optischen Auftritt gestaltete und die Artikel setzte (Bilder, Links, etc.) falls erforderlich. Zusätzlich war ich Lektor und schrieb ab und zu selbst einen Artikel.

Es hat eine Weile wirklich Spaß gemacht, vor allem das Reinschnuppern in den journalistischen Betrieb, wenn auch nur ansatzweise, fand ich sehr interessant. Wie z. B. das Recherchieren, Quellen und Rechte abklären und der dadurch zwangsläufig entstehende Kontakt zu anderen TR-Seiten.

Intern das Highlight war sicherlich das Treffen bei der damaligen inoffiziellen (offiziell war es Buck) Chefin Doro, wo ich z. B. auch mal den von mir hochgeschätzten Kollegen Quetz live kennenlernen durfte. Vor Reibereien im Team, die zu dem ein oder anderen Austritt geführt haben, hat es uns allerdings nicht bewahrt. icon_smile_wink


 

mugs

Ich kann mich wirklich nicht erinnern, wann ich der Gruppe beitrat, die an der monatlichen Veröffentlichung der New Tribune beteiligt war. Meine Funktion war die der Korrektorin in der Englischen Version. Ich war stolz gefragt zu werden, einen Beitrag zu etwassem zu leisten, das so innovativ und lohnenswert wirkte.

Ich finde es noch immer etwas verstörend, dass sie so wenige Raiders “abonniert” haben. Die Artikel waren immer interessant und dennoch haben sie sehr wenige Kommentare durch die lesende Öffentlichkeit abgesammelt. Ich finde, diesen Vorzug der Community zu verlieren, ist bedauerlich.

Womöglich war sein Hingang eher ein Ergebnis vom Mangel an investierter Zeit und Mühe zu seinen Erfolg durch die jüngere Raidergeneration. Irgendwann werden Raiders versuchen, sich auf ihrer Lieblings-TR-Seite einzuloggen, nur um zu erfahren, dass sie mangels Interesses dichtgemacht wurde. Ich hoffe wirklich, dass bei mir die Senilität einsetzt, bevor so etwas zur Realität wird. Mein Dank geht an alle Leute, die uns dieses Geschenk gebracht haben – es war ein umwerfendes Konzept!


Quetzalcoatl

Als ich irgendwann im Jahr 2008 von Buck gefragt wurde, ob ich Lust hätte, für die NEW TRIBUNE zu schreiben, sagte ich recht spontan zu – im Grunde ohne den geringsten Schimmer, auf was ich mich da eingelassen hatte. Da ich als Ausschließlich-Spieler im Forum ein wenig von den Konflikten und Konfliktchen zwischen Spielern und Levelbauern und untereinander mitbekommen hatte, stellte ich mir die TRIBUNE als geeignetes Medium vor, zwischen den Parteien zu vermitteln. Schließlich ging es ja um Tomb Raider bzw. um die fantastische Custom-Level-Szene.

Nun gut, ich begann mit Interviews von Levelbauern und -spielern (aus Laras Levelbase und trle.net), begleitete die Adventskalender mit Artikeln oder Artikelserien, hin und wieder auch die BtB-Wettbewerbe. Besonders interessierten mich Fragestellungen zum Spielerverhalten oder auch zum Phänomen Lara Croft an sich. Je zeitaufwändiger solche Artikel aber waren, desto geringer schien das Interesse der Leserschaft zu sein, und auf Dauer vermag das selbst die flinkste Feder ein wenig flügellahm werden zu lassen.

Zu den angenehmsten Erinnerungen dieser Zeit zählt für mich das TRIBUNE-Meeting im April 2010, das auf Initiative und Einladung Doros zustande kam. Dass es kurz darauf zum Stillstand und zum Auseinanderbrechen des NEW TRIBUNE-Teams kam, mag auf den ersten Blick paradox anmuten. Aber die Tatsache, dass dies nur von einem verschwindend kleinen Teil der Leserschaft wahrgenommen wurde, warf meiner Meinung nach auch ein Licht auf die tiefer wirkenden Ursachen: Offenbar hatte sich diese Form der Veröffentlichung innerhalb der Community selbst überlebt. Man mag es bedauern, aber es ist, wie es ist. Leider.


Sponge

Ich war nun acht Jahre lang dabei. Dadurch fällt es natürlich nicht leicht, den Blog jetzt brach zu legen. Seit Buck mich im Dezember 2008 ins Boot holte, habe ich in verschiedenen Bereichen des Blogs mitgewirkt. Angefangen mit Übersetzungen, übers Schreiben, bis hin zur Organisation konnte ich über die Zeit viele wertvolle Eindrücke gewinnen.

Das Tribune-Meeting bei Doro war für mich eine große Orientierungshilfe, denn der persönliche Kontakt mit dem Tribune-Team hat mich letztendlich dazu bewegt, im Sommer auch das alljährliche TR Meeting zu besuchen. Dort bin ich seitdem noch jedes Jahr wieder aufgeschlagen.

New Tribune Meeting, Hamburg, April 2010.

NT Meeting, Hamburg, April 2010.

Mein Dank geht nun abschließend an alle, die über die Jahre an dem Projekt beteiligt waren! Außerdem bedanke ich mich nochmal für die Chance, hier mitmachen zu dürfen, und die tolle Zeit! Danke sehr!


Zickenalarm

Die Tribune geht…nach 12 Jahren…es ist schon irgendwie traurig, da viele Menschen in verschiedenen „Epochen“ sehr viel Engagement in die Tribune investiert haben. Einige waren von Anfang bis Ende dabei – bewundernswert!

Meine Zeit in der Levelbase- Tribune ist eine kleine Ewigkeit her, und ich erinnere mich längst nicht mehr an alles. Beim Durchforsten meines Computers wurde ich aber fündig und stellte mit Erschrecken fest, dass mein erster Bericht tatsächlich ZEHN Jahre alt ist! Er hieß „Das Zickchen und die Demo“, befasst sich mit der Demoversion von „Legend“ und stammt vom 22.03.2006. Boah!

Damals war es Buck, der mich „rekrutierte“. Er sprach mir Mut zu, dass ich es doch bitte versuchen solle. Und das tat ich- mit wachsender Begeisterung!

Ich schrieb eine kleine Serie darüber wie ich Tomb-Raider-süchtig wurde, berichtete von meinem ersten Meeting, vom Leveltesten, von meinen eigenen Levelbauerfahrungen und wir eröffneten eine neue Ära: den Level of the Month. Als absolute Vielspielerin zockte ich damals tatsächlich ALLE Level, die im jeweiligen Monat erschienen, um mir dann meinen Favoriten für den Bericht herauszusuchen. Dieses tat ich 30 x in der Zeit von 2006 bis 2009.

Die Arbeit in der Tribune war etwas sehr wunderbares, weil man es ausschließlich mit wunderbaren Leuten zu tun hatte! Ich habe durch die Tribune und das Forum viele Freunde gewonnen. Obwohl ich seit der Geburt meines Sohnes Tomb Raider-mäßig gar nicht mehr aktiv bin, bestehen diese Freundschaften weiterhin und um nichts in der Welt würde ich ein Meeting mit diesen Menschen verpassen wollen.

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt um allen zu danken. Es war eine tolle Zeit damals!

Sponge, Dir danke ich heute besonders, weil Du mich dazu gebracht hast, alle meine uralten Artikel noch einmal zu lesen, zu schmunzeln, in Nostalgie zu schwelgen, und an viele geniale Momente und Ereignisse ( wie z.B. unser Tribune-Treffen bei Doro) noch einmal zu denken! Und obwohl ich schon so lange raus bin aus dieser Materie, habe ich sie nie vergessen und bin nun doch wehmütig.

Tschüss Tribune… Du warst etwas Besonderes!



Mit diesen Worten wird der New Tribune Blog jetzt nach kurzer Rücksprache auf Eis gelegt, und der Workshop löst sich auf.

Festzuhalten bleibt, dass das Tribune-Projekt durchaus etwas bewirkt hat. Das von CuahianoSmall angeführte Interview von der GC 2005 beispielsweise hat durch seine Exklusivität sogar zu einer chinesischen Fassung davon geführt (Vgl.: gmly.info). Die unterhaltsamen und informativen Dienste der Tribune wurden von der Community gern angenommen. Auf Internetplattformen wie tombraiderforums, trle.net und aspidetr finden sich noch heute Verweise auf die einstmals aktuelle Ausgabe der monatlichen Zeitung, oder auf Einträge im Blog.

Hinzu kommen die Erinnerungen, die über die Zeit in der Redaktion entstanden, und augenscheinlich für jede und jeden eine ganz individuelle Wirkung entfalteten. Ich möchte gern glauben, dass auch bei einem Teil der Lesenden etwas Vergleichbares stattgefunden hat.

So. Ich bin hier fertig.
Haut rein!

Sollten sich zukünftig engagierte Members zusammenfinden, um das Projekt wieder aufleben zu lassen, kann das LLB Forum zur Absprache mit unserem Administrator/ unserer Administratorin genutzt werden. Die Mailadresse des Blogs wird hingegen nicht länger betreut.

2 Gedanken zu „Resign en bloc: Die New Tribune endet ihren Internetauftritt

  1. zentralfriedhof

    “…Daneben, im Norden, liegt ein Sumpf mit vergammelten Sträuchern, mißgestalteten Bäumen und unbetretenem Sand, der tausend Geheimnisse verbirgt. Im Osten liegt ein kleiner, kahler Hügel. Er überragt den Rest, dem ein älteres, weiseres Wesen den Sinn dieser Reise verleiht.
    Alles tanzt einen Augenblick lang vor meinen Augen, dann verschwimmt es langsam in meiner Erinnerung.”
    Alle Dinge, die man erlebt, werden verloren gehen in der Zeit, wie Traenen im Regen.
    Danke. LG.

  2. Minerva

    Hallo zusammen.

    Die Nachricht kam für mich jetzt nicht überraschend … immerhin ist hier schon seit Jahren nichts mehr richtig am Start. Davor habt ihr viele Jahre tolle, hochwertige Artikel gebracht, die wirklich mal was anderes waren, eine Nische geschlossen haben. Seitdem die Tribune “schlapp gemacht hat” habe ich das Gefühl, komplett den Anschluß an die Levelbauerszene verloren zu haben, da ich einfach keine Zeit mehr habe, um auf verschiedenen Websites aktiv zu sein. Da war es Luxus, immer mal wieder einen Bericht auf der Tribune zu lesen, die einem das alles schön zusammengefasst hat. Ich vermisse euch schon lange und werde euch weiterhin vermissen! Ich wünschte ihr hättet irgendwann mal “Hier!” geschrien, anderen TR Websites hätten vielleicht helfen können, Redakteure zu finden. Lasst ihr den Blog denn als Archiv online?

    Abschließend noch ein fettes Danks an das ganze Team der Tribune für die vielen Stunden Arbeit, die ihr reingesteckt habt. War ‘ne schöne Zeit mit euch!

    Minerva

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>